Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: jagd24.eu. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

admin

Administrator

  • »admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Wohnort: Schimborn 63776 Deutschland

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 16 015

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. August 2010, 20:48

Wildschweinbraten ( einfaches Rezept )

Zutaten:

2 Bd. Suppengrün, 1 Wildschweinkeule (etwa 2 kg), Salz, Pfeffer, Thymian, 2 Lorbeerblätter, einige Wacholderbeeren, 50-80 g Butterschmalz, 100 g gewürfelten Räuerspeck, 1 schwarze Brotrinde, 1/4 l Brühe (Instant), 250 g Schlagsahne, 2 EL Preiselbeeren, 5 cl Wachölderken (Schnaps)


Zubereitung:


Das Supppengrün waschen, abtropfen lassen und klein schneiden. Die bratfertige und abgehangene Wildschweinkeule mit Salz, Pfeffer, [url='http://www.meinlieblingsessen.de/was-man-ueber-kraeuter-und-gewuerze-wissen-sollte/']Thymian[/url], Lorbeerblättern (zerdrückt) und zerstoßenen [url='http://www.gesund-vital-online.de/heilpflanze-wacholder-wacholderbeeren,983/']Wacholderbeeren[/url] einreiben. In einem [url='http://www.meinlieblingsessen.de/alle-meine-toepfe-was-braten-schmor-schnellkochtoepfe-alles-koennen/']Bräter[/url] Butterschmalz heiß werden lassen und die Keule hineinlegen (wer will kann auch noch gerne Zwiebelringe zugeben und mit anbraten). Den gewürfelten Speck, Brotrinde und zerkleinertes Gemüse einstreuen. Nachdem die Wildschweinkeule einige Minuten scharf angebraten ist, wird die Brühe hinzugegossen. Den Braten wieder in den Ofen schieben und etwa 1 1/2 Stunden [url='http://www.meinlieblingsessen.de/daempfen-duensten-schmoren-und-co/']braten[/url] lassen. Während der Zeit öfter mit Brühe übergießen, da das Fleisch sonst leicht zu trocken werden könnte. Die fertige Keule aus dem Bräter nehmen, portionieren und warm stellen. Den Bräter auf den Herd stellen und den Bratenfond mit wenig Wasser lösen (mit einer Gabel entlang des Rands vom Bräter das Angebrannte abkratzen und ruhig mit in die Soße geben - verleiht dem Ganze die gewisse Würze ;-)). Einige Male aufkochen lassen und anschließend durch ein Sieb passieren. Die Soße mit Sahne, Preiselbeeren und einem Schuss Wachölderken verfeinern.

Counter:

Hits heute: 555 | Hits gestern: 485 | Hits Tagesrekord: 16 580 | Hits gesamt: 2 169 144
Thema bewerten